News

Website durchsuchen

Die Mannschaft von AVIA Racing wird bei der 11. Auflage des VLN-Fanpage Kartevents am Samstag, 02. November 2019 im Karting Eupen ein heißes Eisen im Feuer haben. So schickt das in München beheimatete Team Stephan Epp ins Rennen, der bei der Veranstaltung bereits zweimal auf das Podium fahren konnte. Der Wuppertaler bestreitet die aktuelle VLN Saison mit dem AVIA Renault Clio RS und erreichte bislang zwei Saisonsiege und einen zweiten Platz.

„Ich freue mich, dass ich auch in diesem Jahr wieder mit dabei sein kann. 2011 bin ich beim VLN-Fanpage Kartevent auf Rang 3 gefahren und 2016 war es sogar der 2. Platz knapp hinter dem Team von Christopher Brück. Die Motivation ist daher sehr groß, nun den nächsten Schritt zu machen und vielleicht den Gesamtsieg zu holen“, schildert Epp, der aber auch den Charakter des Events sehr schätzt. „Es ist eine tolle Idee, dass wir mit dem Kartevent regelmäßig zum Saisonabschluss die VLN Fans und Fahrer so nah zusammenbringen können. Die Zusammenarbeit mit den Nordschleifenfans im Team macht unglaublich viel Spaß und es ist immer wieder ein toller Tag für alle Beteiligten.“

Stephan Epp verfügt über jede Menge Erfahrungen im Kartsport, mit dem er 1996 begann. Seither konnte er mehrere Bahnrekorde auf Deutschlands Kartbahnen aufstellen und einige Spitzenresultate bei prestigeträchtigen Rennen erzielen. Hierunter fallen unter anderem Siege bei den 24h von Köln sowie auch bei den 24h von Eupen.

Auf der Nürburgring Nordschleife feierte Epp seinen größten Erfolg 2011 zusammen mit Sesterheim Racing und seinem damaligen Teamkollegen Dominik Brinkmann. Mit dem Renault Clio sicherte sich Epp nach zehn spannenden VLN Läufen den Gesamtsieg in der Renault Clio Speed Trophy. Zudem wurde er durch die zahlreichen Top-Platzierungen in der stark besetzten Klasse Vizemeister in der VLN Langstreckenmeisterschaft.

Seit der Saison 2015 zählt Stephan Epp nun zum Aufgebot von AVIA Racing in der VLN. Nachdem er zuvor für das Team bereits zahlreiche Einsätze im Kartsport bestritten hat und dabei einige Erfolge feiern konnte, rückte er auf der Nürburgring Nordschleife in die Mannschaft auf. Dabei blieb Epp dem Renault Clio bis heute treu und konnte mit diesem Fahrzeug seither einige Spitzenresultate für sich verbuchen. In der aktuellen Saison stehen für den AVIA-Pilot bislang zwei Siege und ein zweiter Platz auf der Habenseite. Pech hatte der Wuppertaler hingegen beim diesjährigen 24h Rennen auf dem Nürburgring. So machte ein Motorschaden nach 17 Rennstunden alle Hoffnungen auf ein Top-Ergebnis zu Nichte.

Wir sind gespannt, ob Stephan Epp bei seiner insgesamt vierten Teilnahme am VLN-Fanpage Kartevent erneut den Sprung auf das Podium schaffen wird. Am Samstag, 02. November 2019 werden wir es im Karting Eupen erfahren.

Text: Daniel Cornesse, Fotos: Björn Schüller/Daniel Cornesse