News

Website durchsuchen

Wenn am 05. November 2016 das 9. VLN-Fanpage Kartevent in Eupen startet wird erstmals Yannick Mettler in der Startaufstellung stehen. Nach vielen Jahren im Formelsport ist der Schweizer in diesem Jahr im hart umkämpften BMW M235i Racing Cup für das Team von FK-Performance Racing unterwegs. Zusätzlich zu seiner eigenen erfolgreichen Rennfahrerkarriere ist er auch noch als Coach und Renningenieur auf den Rennstrecken dieser Welt zu Hause.

Die Karriere des sympathischen Schweizers begann, wie für die meisten Rennfahrer, im Kart. Nach einigen erfolgreichen Jahren Kartsport, unter anderem in der Deutschen Kart Meisterschaft, erfolgte 2010 der Einstieg in den Automobilsport. In der Schweizer Formel Lista Meisterschaft (vergleichbar zur Formel BMW) erreichte er den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Im folgenden Jahr stieg Mettler in den ATS Formel 3 Cup um. In der schnellsten deutschen Formel Rennserie konnte er in seiner Debüt Saison bester Opel Pilot werden und sich mit einigen guten Ergebnissen profilieren.

Auch 2012 startete der junge Schweizer im ATS Formel 3 Cup. Im Team von Performance Racing konnte Mettler den Saisonauftakt in Zandvoort gewinnen und am Ende den 8. Platz in der Meisterschaft für sich verbuchen. Ein Jahr später wurde er in der Gesamtwertung des ATS Formel 3 Cup Elfter. Eine besondere Ehre wurde Mettler während der Saison zu Teil. So wurde er durch den Automobil Weltverband in die „FIA Young Driver Excellence Academy“ berufen. In der folgenden Saison verließ Mettler daraufhin die Formel 3, um in der AvD Sportscar Challenge an den Start zu gehen.

Ein weiterer großer Karriereschritt folgte für Yannick Mettler zu Beginn der Saison 2016. Erstmals startete der junge Schweizer in der VLN. Im BMW M235i Cup des Teams FK-Performance Racing kämpft der Luzerner um Meisterschaftspunkte auf der wahrscheinlich schönsten Rennstrecke der Welt. Neben den Rennen der VLN startete Mettler auch beim 24h Klassiker in der Eifel und konnte den vierten Platz beim Langstreckenklassiker einfahren.

Auf seinen Start beim VLN-Fanpage Kartevent blickt Mettler bereits jetzt voller Vorfreude. "Ich freue mich, dort besonders viele Motorsportfans zu treffen und mit Ihnen gemeinsam Kart zu fahren."

Alles auf einen Blick