News

Website durchsuchen

Bei der 9. Auflage des VLN-Fanpage Kartevents dürfen sich Nordschleifenfans auch einmal mehr auf den VLN Meister des Jahres 2011, Tim Scheerbarth, freuen. Seit einigen Jahren ist der Dormagener erfolgreich in der VLN Langstreckenmeisterschaft unterwegs und hat sich dabei immer weiter vorgekämpft. Nachdem er zu Beginn seiner Karriere noch auf Serienwagenfahrzeugen unterwegs war, hat er sich mittlerweile bis in die SP7 und SP9 Kategorie vorgearbeitet.

Es begann, wie so oft: Seine ersten motorsportlichen Erfahrungen sammelte Tim Scheerbarth im Kartsport, bevor er im Toyota Yaris erste Rundstreckeneinsätze absolvierte. 2007 folgte eine komplette VLN-Saison – die ersten Klassensiege ließen daraufhin nicht mehr lange auf sich warten. Diese Erfolge waren ausschlaggebend, einen Ford Fiesta ST auf eigene Faust in der Langstreckenmeisterschaft einzusetzen. Dank guter Resultate in der „Grünen Hölle“, die Scheerbarth in der VLN und RCN einfahren konnte, schaffte er schließlich den Aufstieg in das VLN Honda Junior Team. Mit dem vielversprechenden Projekt der Fachhochschule Köln sorgte Scheerbarth für Aufsehen und verbuchte zahlreiche gute Resultate.

2011 erreichte Tim Scheerbarth einen seiner bislang größten Erfolge: Im BMW Z4 von Black Falcon wurde der talentierte Racer VLN-Meister. Auch insgesamt kann der Dormagener auf eine erfolgreiche Zeit in der Serienwagenklasse der VLN mit zahlreichen Klassen-und Wertungsgruppensiegen zurückblicken. Zur Saison 2013 wagte Scheerbarth den Schritt zu einer neuen Herausforderung. So wechselte er innerhalb des Black Falcon Teams TMD Friction ins Cockpit eines Porsche 911 GT3 Cup. Bereits nach wenigen Rennen stellten sich die ersten Erfolge mit dem neuen Fahrzeug ein.

Und auch 2014 konnte Scheerbarth in der SP7 dort anknüpfen, wo er zuvor in der Serienwagenklasse aufgehört hatte: mit Klassensiegen und Podestplätzen. Ende der Saison ging für den 27-Jährigen dann zudem noch ein großer Traum in Erfüllung, als er das erste Mal in einem SP9-Fahrzeug, dem Mercedes Benz SLS AMG GT3, Platz nehmen durfte.

2015 schaute Scheerbarth dann über den Tellerrand hinaus und lernte viele verschiedene Teams mit deren jeweiligen Fahrzeugen kennen. Neben den beiden Mercedes Benz SLS AMG GT3 von Black Falcon und Car Collection pilotierte er noch die Porsche 911 GT3 Cup von Race & Event, 9und11 sowie Huber-Sport. Zudem nahm er auch noch im Audi TT-RS von Race&Event Platz.

2016 kehrte Scheerbarth wieder dauerhaft zum BLACK FALCON Team TMD Friction zurück und sammelte zusammen mit Alexander Toril einige großartige Erfolge. So konnte er mit dem Porsche 911 GT3 Cup von den bisherigen sieben Rennen in der Saison viermal den Klassensieg in der SP7 erzielen. Zudem stand man bereits fünf Mal auf der Pole Position.  

Das Team von VLN-Fanpage.de freut sich schon jetzt, Tim Scheerbarth beim Kartevent begrüßen zu dürfen.

Foto: Jan Brucke/BLACK FALCON