News

Website durchsuchen

Erstmals wird beim VLN-Fanpage Kartevent in Eupen Thomas Jäger in der Startaufstellung stehen. In der Saison 2016 startete der sympathische Österreicher für das Team von VLN Urgestein Johannes Scheid im legendären Eifelblitz. Doch die Karriere von Jäger begann wesentlich früher.

Bereits 2003, im Alter von 9 Jahren, begann Jäger mit dem Kartsport. Sein Karriere im Kart führte ihn bis zur Europameisterschaft in Genk (Belgien). Nach vielen Erfolgen im Kartsport folgte für Jäger 2011 der Umstieg in die Formel Renault 2.0 Alps. Auch hier konnte Jäger beachtliche Ergebnisse einfahren und sich den dritten Platz in der Junior Wertung sichern. In der folgenden Saison startete Thomas Jäger in der ADAC Formel Masters und konnte gleich beim Saisonauftakt in Oschersleben einen Sieg einfahren.

Nach einer erfolgreichen Saison in der ADAC Formel Masters stieg Jäger in den ATS Formel 3 Cup auf und konnte auch hier mit guten Leistungen beeindrucken. Am Ende der Saison standen ein Sieg auf dem Nürburgring sowie weitere Podiumsplätze auf der Habenseite.

Zu Beginn der Saison 2014 stieg Jäger aus dem Formel Monoposti in die Tourenwagen um. Im BMW M235i startete Jäger erstmals in der VLN und beim 24h Rennen in der Grünen Hölle. Neben den Einsätzen im BMW M235i startete Jäger beim 37. RCM DMV Grenzlandrennen im BMW Z4 GT3 des BMW Sports Trophy Team Schubert und konnte sich am Ende des Rennens über Platz 2 freuen. Hinzu kamen Starts in der Blancpain Sprint Series, ebenfalls im BMW Z4 GT3.

Auch die Saison 2015 stand für Jäger ganz im Zeichen der Nürburgring Nordschleife. Im BMW M235i des Teams Sorg Motorsport startete Jäger erneut in der VLN und beim legendären 24h Rennen.

Zu Beginn der Saison 2016 wechselte Jäger vom Team Sorg Motorsport zur Equipe von VLN Urgestein Johannes Scheid. Im legendären Eifelblitz konnte sich Jäger den zweiten Platz im BMW M235i Racing Cup sichern. Hinzu kam der zweite Platz in der Klasse beim 24h Rennen in der Eifel.

Fotos: dspicture.com