News

Website durchsuchen

Fannähe wird bekanntlich in Europas erfolgreichster Breitensportserie, der VLN Langstreckenmeisterschaft, groß geschrieben. Daran knüpfte am vergangenen Samstag auch die neunte Auflage des VLN-Fanpage Kartevents in einzigartiger Manier an. So hatten insgesamt 90 Motorsportfans die Möglichkeit, zum Saisonabschluss ein gemeinsames Rennen mit ihren Idolen aus der VLN aber auch aus vielen weiteren internationalen Serien zu bestreiten und sich damit einen großen Traum zu erfüllen. Insgesamt waren bei der Premiere im Karting Eupen 30 Profipiloten am Start.

Den Sieg sicherte sich dabei das Team rund um Bentley-Pilot Christopher Brück. Obwohl der Nordschleifenspezialist in den vergangenen Jahren schon einige Male versucht hatte, den Gesamtsieg beim VLN-Fanpage Kartevent zu erzielen, war es ihm auf den Kartbahnen in Köln Rodenkirchen und Limburg bislang verwehrt geblieben. Bei der Premiere in Eupen sicherte er sich jedoch zusammen mit den drei Fanpiloten Mike Naß, Marc Paulus und Michael Joussen diesen Erfolg.

„Mit Mike, Marc und Michael habe ich wirklich drei tolle und vor allem schnelle Fans an meiner Seite gehabt. Wir haben uns über den Tag super verstanden, eine tolle Strategie entwickelt und konnten beide zweistündigen Rennen trotz Richtungswechsel für uns entscheiden. Das war eine tolle Leistung. Ein großes Dankeschön an meine drei Teamkollegen“, so Brück.

Der zweite Platz ging an die Mannschaft rund um Stephan Epp. Der Pilot von AVIA Racing, der normalerweise mit einem Renault Clio auf der Nürburgring Nordschleife unterwegs ist, wechselte sich im Kart mit Luca Schneider, Marc Müller und Werner Robertz ab. Den dritten Platz auf dem Podium sicherten sich der amtierende RCN Meister Alex Fielenbach, Marco Heiden, Kevin Titz und Marco Lehmann. Insgesamt waren 30 Mannschaften beim diesjährigen VLN-Fanpage Kartevent am Start. Jeweils ein Profifahrer und drei Fans bildeten ein Team. Die Zusammensetzung der 30 Mannschaften wurde vor Ort per Losverfahren ermittelt.

„Das Kartevent ist nach wie vor unheimlich schön für uns alle, egal ob man Profi oder Fan ist. Wir haben bei dieser Veranstaltung die Möglichkeit, uns in aller Ruhe mit den Fans auszutauschen und ihnen zudem mit dem gemeinsamen Rennen gewissermaßen einen Traum zu erfüllen. Ein toller Saisonabschluss für beide Seiten“, schilderte Manuel Metzger, Sieger des diesjährigen 24h Rennens auf dem Nürburgring. Doch auch für die Wahl der Kartstrecke in Eupen gab es unheimlich viel Lob. „Das Karting Eupen ist wirklich die ideale Plattform für dieses Event. Die Anlage ist groß, richtig modern und bietet eine tolle Strecke. Zudem ist der Reiz hier zu fahren unheimlich hoch, da man die Strecke in beide Richtungen befahren kann. Das hat heute unheimlich viel Spaß gemacht“, so AMG Werksfahrer Nico Bastian.

Neben den bereits genannten Fahrern durften sich die Zuschauer in Eupen auf weitere bekannte Piloten freuen. So waren unter anderem VLN Stars wie Jochen Krumbach, Tim Scheerbarth, Benjamin Leuchter, Alexander Mies, Thomas Jäger oder Michele Di Martino am Start. Weiterhin fanden sich mit Luca Stolz, Christer Jöns, Daniel Keilwitz, Christiaan Frankenhout und Fabian Hamprecht auch zahlreiche Akteure aus der ADAC GT Masters im Feld wieder. Mit Philipp Frommenwiler war zudem auch wieder einmal ein Pilot aus dem Porsche Supercup dabei, der bekanntlich im Rahmen der Formel 1 ausgetragen wird. Einzige Dame im Profifeld war Sarah Bovy, die normalerweise in der Lamborghini Blancpain Super Trofeo am Start ist.

Doch auch neben der Rennstrecke wurde den Zuschauern und Teilnehmern dank der Unterstützung von zahlreichen Eventpartnern einiges geboten. So präsentierten zwei VLN Teams im Karting Eupen ihre erfolgreichen Einsatzfahrzeuge aus der abgelaufenen Saison. Neben Mühlner Motorsport, die einen Porsche Cayman GT4 für die Fans ausstellten, folgte auch das AMC St. Vith Team mit einem Toyota GT86 der Einladung. Zudem war auch das Formula Student Team der RWTH aus Aachen mit einem selbstgebauten Rennwagen präsent.

Ein weiteres Highlight waren zudem die Sachpreise der übrigen Eventpartner. So stellte die Essen Motor Show, Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge, ein Kontingent an Eintrittskarten exklusiv für die Teilnehmer des Kartevents zur Verfügung und auch AVIA Racing, Adrenalin-Renntaxi, Gerolsteiner, KW Gewindefahrwerke, Piazza Aviano beteiligten sich jeweils mit hochwertigen Utensilien.

„Mit der Veranstaltung können wir sehr zufrieden sein. Auch in diesem Jahr haben wir wieder viele strahlende Gesichter an der Kartbahn entdecken können, was uns zeigt, dass die Veranstaltung erneut gut angekommen ist. Zudem wurde auch der Wechsel des Austragungsortes nach Eupen durchweg als positiv bewertet. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei unseren Eventpartnern: AVIA Racing, Rent4Ring, AutoArenA, Adrenalin Motorsport, Gerolsteiner, PIXUM, der Essen Motor Show, RS Colors, Piazza Aviano, KW Gewindefahrwerke und der Funkinteressengemeinschaft Vulkan e.V. bedanken. Ein weiterer Dank gilt selbstverständlich den Teilnehmern, unseren Streckensprechern Lukas Gajewski und Marc Hennerici sowie dem Karting Eupen, ohne deren Mithilfe diese Veranstaltung in dieser Form nicht möglich gewesen wäre“, so Daniel Cornesse, Organisator des Kartevents.