News

Website durchsuchen

Natürlich darf bei der 10. Auflage des VLN-Fanpage Kartevents auch der Titelverteidiger nicht fehlen. So wird Christopher Brück am 04. November 2017 mit allen Mitteln versuchen erneut im Karting Eupen erfolgreich zu sein. In diesem Jahr ist der Kölner auf der Nürburgring Nordschleife sowohl für das Bentley Team Abt als auch für GetSpeed Performance unterwegs gewesen.

„Ich freue mich schon sehr auf die Veranstaltung. Auf meiner Heimstrecke in Köln Rodenkirchen hat es für mich leider nie ganz zum Sieg beim VLN-Fanpage Kartevent gereicht. Umso schöner war es, gemeinsam mit meinen Fanpiloten im letzten Jahr den Sieg in Eupen zu erzielen. Hoffentlich gelingt in diesem Jahr ein ähnlicher Erfolg“, so Brück.

Wie bei vielen anderen Motorsportlern war der Kartsport auch für ihn der Grundstein seiner Karriere. Nach einer Reihe beachtlicher Erfolge schaffte er im Jahr 2000 als jüngster Motorsportler Europas den Sprung in den Automobilsport. Gleich in seinem Debüt-Jahr in der Formel König belegte er den sechsten Platz in der Gesamtwertung und schloss die Serie als bester Neueinsteiger ab. Es folgten erfolgreiche Jahre in der Formel König, Formel Renault, Formel 3 sowie in der Formel 3000, ehe Brück seinen nächsten Karriereschritt wagte und in den Tourenwagensport umstieg.

Auch hier kam Christopher Brück auf Anhieb glänzend mit den unterschiedlichsten Fahrzeugtypen zurecht und konnte neidlos an seine vorherige Formelzeit anknüpfen. Neben seinem Engagement auf der Nürburgring Nordschleife, auf der Christopher Brück auch aktuell unterwegs ist, zählten zu den großen Höhepunkten in den vergangenen Jahren dabei vor allem die FIA GT1 Weltmeisterschaft auf einem Lamborghini Murciélago, die European Le Mans Series in einem LMP2 Auto, die ADAC GT Masters auf verschiedenen Fahrzeugen sowie zahlreiche Einsätze im hart umkämpften Porsche Carrera Cup.

Sein Debüt auf der legendären Nürburgring Nordschleife feierte Brück 2010 für das Team Vulkan-Racing-Mintgen Motorsport am Steuer einer Dodge Viper Competition GT3 Coupé. Von Beginn an konnte er sich unter den Top-Piloten der Meisterschaft etablieren und sich mit guten Leistungen empfehlen. Dies führte auch dazu, dass Mercedes auf ihn aufmerksam wurde und er 2011 für HEICO Motorsport in der VLN und beim 24h Rennen am Nürburgring an den Start ging. Beim Langstreckenklassiker in der Eifel belegte Brück den siebten Gesamtrang.

Zur Saison 2012 wechselte er ins Frikadelli Racing Team und feierte auf dem Porsche 997 GT3 R einige Top5 Ergebnisse in der VLN. Höhepunkt war allerdings einmal mehr der Auftritt beim 24h Rennen auf dem Nürburgring. So sprang mit dem sechsten Gesamtrang ein weiteres Top-Resultat heraus, das gleichzeitig dazu führte, dass Frikadelli Racing beim Saisonhöhepunkt bestes Porsche Team war.

2013 folgte Brücks nächster Karriereschritt. Der Weg führte ihn zum Rennstall von Timbuli Racing. Gleich beim Saisonauftakt gelang es Brück mit dem zweiten Gesamtrang seinen ersten Podestplatz in der VLN Langstreckenmeisterschaft herausfahren. Es folgten noch einige weitere Top-Ergebnisse, ehe er nach dem Rückzug des Teams für die Saison 2014 auf einen Porsche 911 GT3 Cup von Uwe Alzen Automotive sowie auf einem BMW Z4 GT3 von Walkenhorst Motorsport wechselte. Während Brück mit dem Porsche 911 GT3 Cup zahlreiche Siege und Podestplätze in der Klasse feierte, griff er mit dem Z4 GT3 die Ränge ganz vorne im Gesamtklassement an und fuhr beim 24h Rennen auf einen starken achten Gesamtrang.

Dieses hervorragende Ergebnis konnte Christopher Brück beim 24h Rennen 2015 wiederholen. Damit sorgte er für eine beachtliche Premiere des neuen Bentley Continental GT3 und gleichzeitig für viel Aufmerksamkeit.

2016 ging Brück dann in seine zweite Saison mit dem britischen Fabrikat. Gemeinsam mit dem Bentley Team ABT konnte er beim 24h Rennen den siebten Gesamtrang erreichen. Neben diesem Engagement bestreitet er zudem ausgewählte Rennen auf dem Porsche 911 GT3 Cup von Frikadelli Racing sowie auf dem Lamborghini Huracán GT3 von Konrad Motorsport. Unter anderem standen hier die 12h von Sebring bereits auf dem Programm.

In diesem Jahr war Brück ebenfalls für das Bentley Team Abt unterwegs und konnte unter anderem beim Saisonstart der VLN auf den zweiten Gesamtrang fahren. Zudem feierte er mit dem Team von GetSpeed Performance bislang fünf Klassensiege mit dem Porsche 911 GT3 Cup.  

Wir sind gespannt, ob der Kölner seinen Vorjahrestitel beim VLN-Fanpage Kartevent verteidigen kann. Er wird auf jeden Fall auf sehr harte Konkurrenz treffen.

Fotos: Björn Schüller/Hardy Elis