News

Website durchsuchen

Am Samstag, 02. November 2019 können wir uns im Karting Eupen auch wieder auf Christer Jöns freuen. Bereits zum zehnten Mal wird der Ingelheimer beim VLN-Fanpage Kartevent an den Start gehen und ist damit neben Daniel Zils der Rekordstarter im Fahrerfeld. In der bisherigen Saison saß Jöns vorwiegend am Steuer des Nissan GT-R Nismo GT3 von KCMG, pilotierte allerdings auch den von Schubert Motorsport eigenaufgebauten BMW M2 Competition.

„Ich freue mich immer wieder sehr auf das VLN-Fanpage Kartevent. Nur eine Auflage konnte ich krankheitsbedingt nicht wahrnehmen, ansonsten war ich bei allen bisherigen Veranstaltungen am Start.“ Was der ein oder andere Leser aber vielleicht nicht weiß ist, dass der Name „Jöns“ sogar bei allen Events vertreten war. Denn in dem Jahr, in dem Christer Jöns nicht vor Ort sein konnte, vertrat ihn seine Schwester Carolin Jöns. Diese war zum damaligen Zeitpunkt ebenfalls im Motorsport aktiv.

Mit seinen 31 Jahren kann Christer Jöns schon auf eine beeindruckende Karriere im Motorsport zurück blicken. Nach ersten Anfängen im Kartsport, bei denen er endgültig vom Motorsportvirus befallen wurde, begann seine aktive Laufbahn zunächst in der Formel König. Zwei Jahre lang war er hier stetig im vorderen Feld unterwegs, ehe er in die Formel 3 Trophy wechselte. Ein richtiger Schritt, wie sich später zeigen sollte, denn er konnte hier die Vizemeisterschaft feiern.

Doch auch in der VLN Langstreckenmeisterschaft fasste Jöns schnell Fuß. Neben seinem Engagement im Car Collection Team von Peter Schmidt war er mehrere Jahre auch für das Team Black Falcon unterwegs. Ein Zeitraum, auf den Jöns gerne zurückblicken wird. So sicherte er sich gleich zweimal in Folge den Sieg in der VLN Junior Trophy und konnte sogar 2009 für die Mannschaft aus Kelberg in der Eifel die Gesamtwertung der VLN für sich entscheiden. Neben den Langstreckenevents war Jöns jedoch auch seine Teilnahme an Sprintrennen wichtig. So war er 2009 auch in der Seat Leon Supercopa Meisterschaft unterwegs und wurde hierbei nicht nur bester Rookie-Pilot, sondern feierte auch den zweiten Gesamtrang in der Endabrechnung.

Von 2010 bis 2015 legte Jöns seinen Fokus auf Audi und speziell den R8 LMS, mit dem er für Phoenix Racing, C. Abt Racing und WRT erfolgreich im Einsatz war. So feierte er unter anderem im Februar 2012 zusammen mit Christopher Mies und Darryl O'Young den Sieg bei den 12 Stunden von Bathurst. Doch auch beim 24h Rennen auf dem Nürburgring sowie im ADAC GT Masters konnte Jöns in den letzten Jahren mit Top-Platzierungen auf sich aufmerksam machen. Während er in der Liga der Traumsportwagen einige Podestplätze sammeln konnte, gelang ihm beim Langstreckenklassiker in der Eifel bereits mehrmals der Sprung in die Top 10.

2016 folgte für Jöns der Sprung ins Fahreraufgebot des Bentley Team Abt. Nachdem der Fokus der Mannschaft zunächst noch auf dem ADAC GT Masters lag, konzentriert man sich 2017 voll auf die Einsätze am Nürburgring. Im Rahmen der VLN Langstreckenmeisterschaft konnte er hier unter anderem beim Saisonauftakt den zweiten Platz im Gesamtklassement erzielen. Zudem erreichte man auch starke Platzierungen beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring.

Nachdem Christer Jöns 2018 zu Audi zurückkehrte und für BWT Mücke Motorsport ins Lenkrad griff warteten in dieser Saison zwei neue und interessante Projekte auf den Ingelheimer. So startete er in der ersten Jahreshälfte auf dem Nissan GT-R Nismo GT3 von KCMG sowie auf dem von Schubert Motorsport eigenaufgebauten BMW M2 Competition.

Wir freuen uns, Christer Jöns zum insgesamt zehnten Mal beim VLN-Fanpage Kartevent begrüßen zu dürfen und sind gespannt, ob ihm zusammen mit den Fans ein Podiumsplatz gelingen wird.

Fotos: Björn Schüller/Daniel Cornesse