News

Website durchsuchen

Auf der Rennstrecke ein „alter Hase“, doch beim 11. VLN-Fanpage Kartevent in Eupen ein Rookie. Wir freuen uns sehr, dass Jörg Müller am Samstag, 02. November 2019 erstmalig bei unserer Veranstaltung dabei sein wird. In dieser Saison pilotierte der zweifache Gesamtsieger der 24 Stunden vom Nürburgring wieder den „Zetti“ vom Team Speedline Racing, einen der absoluten Fanlieblinge auf der Nordschleife.

Die Karriere des Piloten aus Hückelhoven beinhaltet so ziemlich alles, was das Motorsportherz begehrt. Begonnen hat dabei alles im Kartsport, bevor er sich erfolgreich in verschiedenen Formelserien in Szene setzen konnte. So sicherte sich Müller u.a. 1994 in der Deutschen Formel 3 sowie 1996 in der Europäischen Formel-3000-Meisterschaft den Meistertitel. Damit war der Weg für ihn in die Formel 1 geebnet. Von 1997-2000 war er in der Königsklasse des Motorsports für Arrows, Sauber-Petronas und BMW-Williams als Testfahrer tätig. Ein Grand-Prix Start blieb Müller in dieser Zeit allerdings leider verwehrt.

Auch wenn aus dem großen Karrieretraum nichts wurde, gelang es dem heute 49-Jährigen sich rund um den Globus einen Namen im GT- und Tourenwagensport zu machen. Dabei war Müller über all die Jahre mit der Marke BMW stets so eng verbunden, wie kaum ein anderer Pilot. Zu den Höhenpunkten seiner Karriere zählen dabei vor allem die Gesamtsiege bei den 24 Stunden Spa-Francorchamps (1996) und 12 Stunden von Sebring (1999), der GT1-Sieg beim 24 Stunden Klassiker von Daytona (1998), der GT-Titelgewinn in der Amerikanischen Le Mans Serie (2001) sowie der Vizetitel in der FIA WTCC (2006). Außerdem war Müller mehrfach erfolgreich bei den 24 Stunden von Le Mans im Einsatz.

Hervorzuheben ist aber auch seine Bilanz in der „Grünen Hölle“, wo er nach wie vor zu den schnellsten Piloten zählt. Insgesamt fünfmal kletterte Jörg Müller auf die höchste Stufe des VLN Siegerpodests. Und auch seine Bilanz beim legendären 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring Nordschleife kann sich sehen lassen: Zwei Gesamtsiege mit Schnitzer Motorsport in den Jahren 2004 (BMW M3 GTR, Teamkollegen: Dirk Müller, H.-J. Stuck, Pedro Lamy) und 2010 (BMW M3 GT2, Teamkollegen: Augusto Farfus, Uwe Alzen, Pedro Lamy) sowie ein Klassensieg 2011 stehen auf der Habenseite des Deutschen.

Am Samstag, 02. November 2019 kehrt Müller nun zu seinen motorsportlichen Wurzeln zurück und wird gemeinsam mit den Fans um den Sieg beim 11. VLN-Fanpage Kartevent kämpfen.

Fotos: 1VIER.COM/Daniel Cornesse